Velos für Afrika


Es ist uns bewusst, dass wir mit der RAAM-Teilnahme ein Luxusprojekt in Angriff nehmen, während gleichzeitig viele Menschen weltweit um das Überleben kämpfen. Darum ist es uns auch ein Anliegen, einen Teil unseres Überflusses in den Süden weiterzugeben, und zwar – wen wundert’s – in Form von Zweirädern.

Zehn Prozent der uns zugeflossenen Sponsoren- und Supporterbeiträge übergeben wir an das Projekt „Velos für Afrika“ der Recycling-Werkstätten Gump- & Drahtesel in Bern-Liebefeld. Dort werden schon seit 1993 Fahrräder gesammelt, aufbereitet und anschliessend in den Süden geliefert. Lokale Betriebe erledigen dann den Finish und bringen die gefragten Räder unter die Leute.

Eine gute Sache, nicht ?

Helfen Sie mit - als Supporter unseres RAAM-Abenteuers.

Am 18. Juli 2011 haben wir dem Gump- und Drahtesel zehn Prozent der uns insgesamt zugeflossenen 31'000 Franken für das Projekt "Velos für Afrika" überweisen können, was einem Betrag von 3'100 Franken entspricht. Danke vielmals für die grosszügige Unterstützung!

Weitere Informationen zu diesem sozialen Projekt gibt es hier.